Fotos: WSW

März 2019

Ökostrom vom "Tal.Markt" und     WSW Sonnenstrom

Auf der Stromhandels-Plattform der WSW können Verbraucher Strom aus erneuerbaren Energien direkt beim Erzeuger aus der Region kaufen.

Mit WSW Sonnenstrom werden sie zum direkten Produzenten von Solarstrom.

 

50 Prozent Sonne, 30 Prozent Wasser, 20 Prozent Wind – was wie ein Rezept für den perfekten Strandurlaub klingt, könnte auch der individuelle Strommix umweltbewusster Energiekunden sein. Mit dem Tal.Markt haben WSW-Kunden die Möglichkeit, die Herkunft ihres Stroms selbst zu bestimmen.

 

Angeboten wird auf der Handelsplattform ausschließlich Strom aus erneuerbaren Energien, der in der Region erzeugt wurde. Vor einem Jahr ist die WSW mit diesem weltweit einmaligen Projekt gestartet. Im Januar wurde das Portal noch einmal überarbeitet und noch nutzerfreundlicher gestaltet.

Mit wenigen Klicks kann man auf www.wsw-talmarkt.de einen umweltfreundlichen Strommix festlegen. Dabei kann aktuell aus acht verschiedenen Wuppertaler Anlagen ausgewählt werden, die entweder Wind, Sonne, Wasser oder Biomasse zur Stromerzeugung verwenden. Angeboten wird etwa Wasserkraft aus Herbringhausen, Solarstrom aus Sonnborn         oder Windkraft aus Cronenberg – Ökostrom direkt vom Erzeuger und            aus der Region.

 

Hat man sich für seinen individuellen Mix entschieden, ist auch der Vertrags-abschluss auf dem Portal mit wenigen Klicks erledigt. „Da die Preise aufgrund der Verfügbarkeit des Stroms variieren, lohnt es sich, den Strommix regelmäßig anzupassen“, rät WSW-Vertriebsleiter Andreas Brinkmann.

So könne es ratsam sein, beispielweise im Herbst von Solarstrom auf Windkraft umzuschwenken oder in Schlechtwetterperioden den Anteil von Biomasse- und Wasserkraftanlagen zu erhöhen. Diese produzieren Strom unabhängig von der Witterung. „Wer sich ein wenig mit solchen Fragen beschäftigt und die Preise auf dem Tal.Markt beobachtet, kann Geld sparen“, verspricht Brinkmann. So hätten die Kunden den Strompreis selbst in der Hand und können von der Energiewende profitieren.

 

Mit WSW Sonnenstrom haben WSW-Kunden die Möglichkeit, auch selbst den eigenen Strom aus Sonnenenergie zu produzieren. Dazu wird eine Photovol-taikanlage genau auf die Kundenbedürfnisse zugeschnitten und über ein Pachtmodell angemietet. Bis zu zwei Drittel des erzeugten Stroms können so im eigenen Haushalt genutzt und damit der Hauptteil der Stromkosten eingespart werden. Bei überschüssiger Stromproduktion wird dieser Anteil in das Stromnetz eingespeist und vergütet.

 

Darüber hinaus können Stromüberschüsse natürlich auch gespeichert werden. Ob WSW Sonnenstrom genutzt werden kann, können Interessenten in einer ersten Analyse bequem auf www.wsw-online.de mit dem Sonnencheck ermitteln. Der Tal.Markt sowie der Sonnencheck lassen sich auch direkt über „Meine WSW“ erreichen. Im persönlichen Bereich, der allen WSW-Kunden auf www.wsw-online.de zur Verfügung steht, können alle Online-Services der WSW nach einmaliger Anmeldung genutzt werden.

 

 

 

 

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© epd enterprise design UG